AP113 Staubige Menschen

Februar 17, 2020

Kein Grund, sofort zu trauern, wenn man einen Menschen verloren hat. Sein Staub wird dich noch monatelang begleiten.


AP110 Schicksalsschläge

Februar 10, 2020

Nervig ist, wenn man nachts im Dunkel einen genialen Einfall aufschreibt und morgens merkt, dass der Stift leer war.


Aphorismus 011: Liebe

Januar 26, 2016

Wer sagt, dass Liebe nur Biochemie ist, irrt. Wer sagt, dass Liebe nur aus dem Herzen kommt, irrt. Liebe besteht aus beiden Teilen. Menschen wollten immer zweiteilig gedacht werden: eine animalische und eine „menschliche“ Seite. Die animalische ist die Seite der Triebe: Sex, Nachkommen & Sicherheit. Sie arbeitet mit Pheromonen und optischen Verlockungen. Die menschliche ist die Seite des Gefühls: Charakter, Vertrauen und Verständnis. Sie arbeitet auf psychischen Ebenen.
Man kann sich in jemanden verlieben, ohne ihn je gesehen sondern nur geschrieben zu haben; ebenso in jemanden, den man nur sah aber nie sprach, doch wird eine der beiden Seiten enttäuscht und nicht befriedigt, platzt die ganze Blase.
Daraus ergeben sich auch drei grobe Formen der Zuneigung: Zur Triebbefriedigung, z.B. Sexfreundschaften; Freundschaften im „platonischen“ Sinne; Liebe. Ein häufiger Fehler war es, die Freundschaft (da sie der menschlichen Seite angehört) zur höchsten Form zu verklären.


AP115 Menschenkenntnis

Dezember 28, 2015

Menschenkenntnis ist eine Kenntnis, die nicht allen Menschen bekannt ist.


Aphorismus 65: Verabschieden

Juni 6, 2014

Nach Verabschiedungen sieht man sich nicht wieder; bei bloßen Unterbrechungen kann man später fortsetzen.


Aphorismus 66: Der moderne Sex

Mai 30, 2014

Der moderne Sex besteht in flüchtigen doch verschwitzten Kontakten und Berührungen in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln.
Danach ist man für eine Weile von sexueller Lust befreit.


Aphorismus 44: Feiertage und Langeweile

Mai 23, 2014

Feiertage sind Quell der Langeweile.
Wann sonst hat man so wenig zu tun.