Aphorismus 60: Kommunikation

Oktober 19, 2013

Kommunikation verfolgt einen Zweck. Manche Menschen brauchen Chit-Chat und Smalltalk, vielleicht als soziale Nonsens-Kommunikation zur Aufrechterhaltung ihrer Art; andere interessiert dagegen nur der reine Zweck.
Die Even verzichten gänzlich auf phatische Kommunikation und reduzieren Gespräche auf das wesentliche; egal ob zweckhafte Geschäftsgespräche oder tiefgehende Gefühlsaustausche.
Nicht jeder empfindet Chit-Chat n i c h t als Zeitverschwendung.


Zitat des Tages

April 16, 2009

„Durch die Unterordnung des Menschen unter die Maschine entsteht der Zustand, dass die Menschen gegenüber der Arbeit verschwinden, dass der Pendel der Uhr der genaue Messer für das Verhältnis der Leistungen zweier Arbeiter geworden [..] ist. So muss es nicht mehr heißen, dass eine (Arbeits-)stunde eines Menschen gleichkommt einer Stunde eines anderen Menschen, sondern dass vielmehr ein Mensch während einer Stunde so viel wert ist wie ein anderer Mensch während einer Stunde. Die Zeit ist alles, der Mensch ist nichts mehr, er ist höchstens noch die Verkörperung der Zeit. Es handelt sich nicht mehr um die Qualität. Die Quantität allein entscheidet alles.“

– K. Marx: Das Elend der Philosophie (1847)