Einführung in die Kunst des Erinnerns und Vergessens bei Weinrich

Dezember 11, 2008

Dieser Artikel möchte kurz und knapp in die Kunst des Vergessens einführen. Hierfür wird zurückgegriffen auf das Werk ‘Lethe – Kunst und Kritik des Vergessens’ von Harald Weinrich (*1927), spezieller: nur auf die ersten beiden Kapitel, welche in die grundlegende und klassische Ansicht (von Simonides bis Dante) der Mnemotechnik und deren Gegenspieler, die Vergessenskunst, einführt.

Diesen Artikel gibt es auch als PDF zum downloaden und ausdrucken. (Neue Versionen der PDF werden aber nur im Artikel selbst aktualisiert werden)

Werbeanzeigen

Zitat des Tages

Dezember 6, 2008

„Die Fähigkeit, eine Pfeife vom Bild einer Pfeife zu unterscheiden ist weit verbreitet.

Wer Cybersex mit Liebe verwechselt, ist reif für die Psychatrie.

[…]

Das Zahnweh ist nicht virtuell.

[…]

Doch doch, es gibt ein Leben diesseits der digitalen Welt: das einzige, das wir haben.“

– H.M. Enzensberger: Nomaden im Regal (2003)